Kunst und Kultur

Wien: Hauptstadt der klassischen Musik

Für viele Leute gilt Wien als die Hochburg der klassischen Musik schlechthin. Dass diese Einschätzung nicht ganz daneben liegt, zeigt ein Blick auf die beeindruckende Vielfalt an musikalischen Top-Locations, die es in Wien gibt: Mit rund 90 Opernhäusern, Konzerthäusern und Theatern kommen Musik- und Theaterliebhaber in Wien voll auf ihre Kosten – für eine Stadt von rund 2 Millionen Einwohnern ist diese Dichte an Opernhäusern, Konzerthäusern und Theatern einzigartig. Darunter finden sich weltberühmte Spielstätten wie beispielsweise die Wiener Staatsoper, das Burgtheater, der Musikverein oder das Wiener Konzerthaus. Mit dem Raimund Theater, dem Ronacher-Theater, der Opernspielstätte Theater an der Wien sowie der Kammeroper unterhält die Stadt Wien sogar eigene Spielstätten – auch das findet man weltweit kaum wo.

@ Wien Tourismus/Peter Rigaud

Bildung stärkt die Gesellschaft

Über möglichst allumfassende Bildung zu verfügen hilft nicht nur dem/der Einzelnen, sondern wirkt sich auch positiv auf die gesamte Stadt und deren Bewohner*innen aus. Als Heimat der größten deutschsprachigen Erwachsenenbildungseinrichtung mit gesamt mehr als 30 Standorten wird in Wien bewusst daran gearbeitet, den Menschen diejenigen Bildungsmöglichkeiten und Entfaltungsmöglichkeiten zu ermöglichen, damit sie ihre jeweiligen Lebenssituationen und -umstände aus eigener Kraft verbessern können. Davon profitiert nicht nur die Gemeinschaft, sondern durch Lernhilfeprojekte und extra Jugendcoaching auch Schüler*innen und Wiener*innen, die nachträglich ihre formellen Bildungsabschlüsse nachholen wollen oder sich beruflich weiterbilden möchten. Da Bildung und Gemeinschaftsgefühl nicht nur durch klassische Lernhilfeprojekte und Ausbildungsprogramme vermittelt werden, gibt es in Wien mit WIENXTRA eine eigene Organisation für alle Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsenen Wiens. An 11 Standorten wird nicht nur beraten, es wird darüber hinaus dazu eingeladen, zu spielen, gemeinsam etwas zu erleben oder die Freizeit zusammen statt alleine zu verbringen. Damit auch wirklich alle Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an den von WIENXTRA organisierten Veranstaltungen teilnehmen können, sind diese bewusst kostengünstig, wenn nicht sogar gratis gestaltet, denn die Möglichkeit der Teilhabe an Kultur, Bildung und gemeinsamen Aktivitäten ist in Wien kein Privileg, sondern ein Recht.

Gemeinsam musizieren in Musikschulen   

Abseits der Hochkultur setzt Wien auf einen besonders niederschwelligen Zugang zur Musik. So betreibt die Stadt Wien 15 Musikschulen und eine Singschule, welche musikbegeisterten jungen Menschen das gemeinsame Musizieren und Singen und eine musikalische Ausbildung ermöglichen. Neben dem Spaß an der Musik steht dabei bewusst das Sammeln sozialer Kompetenzen im Vordergrund.

@ unsplash/Erriko Boccia

Donauinselfest: Größtes Musikfestival Europas – bei freiem Eintritt

Ein Wochenende lang verwandelt sich die Donauinsel Jahr für Jahr zum Schauplatz des größten Open-Air-Musikfestivals Europas – und das bei freiem Eintritt: Mit jährlich bis zu drei Millionen Besucherinnen und Besuchern gehört es nun schon seit Jahrzehnten zu einer festen Größe im Kulturangebot der Stadt Wien.

Ob wildes Rockkonzert oder beschaulicher Kinoabend: In Wien geht beides

Wer denkt, dass in Wien nur Liebhaberinnen und Liebhaber klassischer Musik glücklich werden, der irrt: Unzählige Eventlocations und Kleinkunstbühnen locken das ganze Jahr über – sei es mit wilden Rockkonzerten, beschaulichen Liederabenden, heiteren Kabarettvorstellungen, aufwendigen Eisrevueproduktionen oder mit Blockbustern in einem der knapp 30 Kinos Wiens. Mit der Stadthalle Wien findet sich in Wien auch die größte Eventlocation Österreichs und eine der größten Konzerthallen Mitteleuropas.

@ PID/Votava

Metropole der Kultur

In Wien finden sich einige der wertvollsten Kunstschätze der Welt, von Albrecht Dürers „Hase“, über Bruegels Meisterwerk „Der Turmbau zu Babel“ bis hin zu den Kronjuwelen der Habsburger. Über 250 Museen und Sammlungen, darunter das Kunsthistorische Museum, die Albertina, das Belvedere, die Schatzkammer, die Nationalbibliothek und noch viele weitere, machen Wien zu einer der bedeutendsten Kunstmetropolen und eine der lebenswertesten Städte der Welt und locken jährlich Millionen Gäste aus aller Welt an.

Kultur heißt auch, die eigene Stadtgeschichte fassbar zu machen

Mit mehr als einer Million Schaustücken, die von Alltagsprodukten aus lang vergangener Zeit bis hinzu zu außergewöhnlichen Kunstgegenständen reichen, zählt das Wien Museum als Wiener Stadtmuseum zu einem der größten Stadtmuseen weltweit. Neben dem Wien Museum und dessen 16 Nebenstandorten bereichern auch die Bezirksmuseen sowie dutzende weitere Wiener Museen das kulturelle Angebot Wiens und leisten einen gewichtigen identitätsstiftenden Beitrag.

@ Lisa Rast/Wien Museum

Wien, wo Kunstschaffende und Kunst gefördert werden

Mittels Stipendien und Förderungen sorgt die Stadt Wien dafür, dass sich Wiens lebendige Kunst- und Kulturszene innovativ entfalten kann. Neben Förderungen und Stipendien bereichert die Stadt Wiens Kulturszene auch mit der Organisation beziehungsweise Ausrichtung verschiedenster öffentlicher Veranstaltungen, Feste und sonstiger partizipativer Angebote, die die Bevölkerung zum Mitmachen einladen.

Weiterführende Informationen zu Kunst und Kultur in Wien finden Sie unter:

Stadt Wien. Kultur & Freizeit. https://www.wien.gv.at/kultur-freizeit/

Stadt Wien. Kulturabteilung (MA 7) https://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/

https://www.wienxtra.at/

https://www.wienmuseum.at/

https://www.bezirksmuseum.at/de/bezirksmuseen/

https://www.vhs.at/de